Gratulation zur Taufe

Nicht die Geburt, auch die Taufe eines Kindes sollte ein Anlass sein, eine Glückwunschkarte zu senden oder Gratulationsworte an das Taufkind oder die Eltern zu richten. Um für Glückwünsche herzliche Worte und die richtigen Formulierungen zu finden, helfen Vorlagen und Muster für Formulierungen. Außerdem steht eine Sammlung von Taufgedichten, Sprüchen und Wünschen zur Taufe zur Verfügung. Und natürlich dürfen auch ausgewählte Bibelzitate nicht fehlen.

Vorlage anfordern

Beschreibung


Die unterschiedlichen Textbausteinen lassen sich einfach individualisieren und ergänzen. Auch Ungeübte können so rasch einen sehr persönlichen und gut formulierten Glückwunsch an den Täufling verfassen. Durchsuchen Sie also das Internet nach besonderen Glückwünschen.

Gratulationsschreiben oder Glückwunschkarte

Taufkarten wie Gratulationsschreiben beinhalten Glückwünsche zur Taufe für Eltern, Paten und Täufling. Es werden ein persönliche Zeilen verfasst, ergänzt durch einen Sinnspruch oder ein Zitat.

Der Inhalt der beiden Taufgratulationen unterscheidet sich nicht so sehr. Das Gratulationsschreiben besitzt einen vergleichsweise offiziellen Charakter, während eine Glückwunschkarte sehr persönlich gestaltete werden kann. Das Angebot an Karten ist breit gefächert, eine klassische Taufkarte, eine freundlichen Glückwunschkarte oder eine Grußkarte bieten für jeden Geschmack eine passende Gestaltung.

Was kommt in ein Gratulationsschreiben?

Eine Taufgratulation in Briefform richtet sich an die Eltern. Die Anrede kann förmlich sein, also „seh geehrte Frau …“ oder auch persönlich gehalten werden „Liebe Familie ….“. Der erste Absatz drückt die Glückwünsche zur Taufe aus. Hierzu findet man zahlreiche formulierte Textbausteine. Um für sich persönlich die richtigen Worte zu wählen, sollte man sich Zeit nehmen und verschiedene Alternativen ausprobieren. Schließlich will man zu diesem Anlass nicht mit Standardfloskeln gratulieren, sondern den Brief persönlich und einzigartig formulieren.

Im zweiten Absatz gehen Sie auf die persönliche oder geschäftliche Beziehung, die Sie mit der Familie des Täuflings verbindet. Ob Sie nun als Tante, Uroma oder Cousine liebevolle Taufglückwünsche verfassen oder ob Sie als Vertreter der Sparkasse, der Kommune oder einer Versicherung einen Glückwunsch zur Taufe aussprechen, das sollte in einem Gratulationsschreiben deutlich werden. Klassische Gratulationsworte bieten sich in einem Schreiben als Vorlage an, sie sind aber kein muss. Wichtig ist, die Wünsche kommen von Herzen und sind individuell formuliert.

Auch in Briefform können Zitate und Sinnsprüche eingefügt werden. Das Schreiben schließt mit einem freundlichen Schlusssatz ab, wie „freuen wir uns, Sie bald begrüßen zu dürfen…“. Oder „Freue ich mich auf ein Wiedersehen…“ oder „auf Euren nächsten Besuch von ganzem Herzen…“. Schreiben Sie als nahestehende Verwandte können Sie auch Sätze wie „…sind wir immer für Dich da“ oder „… begleiten Dich gerne ….“. Eine Grußformel und die eigenhändige Unterschrift dürfen natürlich nicht fehlen. Ganz oben links stehen auf einem Glückwunschschreiben Absender und Anschrift, ebenso Ort und Datum.

 

Vorlage "Gratulation zur Taufe" anfordern