Bewerbung Verwaltungsfach­angestellter

Mit einer kostenlosen Vorlage wird es Ihnen vergleichsweise leichtgemacht, eine Bewerbung als erleichtert es Ihnen, ein Bewerbungsschreiben als Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungsfachangestellter zu verfassen.

Die Muster und Formulierungen dienen der Orientierung zu Aufbau und Gliederung. Der Text auf der Vorlage ist frei veränderbar und dient nur als grobe Formulierungshilfe. Individuelle Anforderungen, die bisherigen Aufgaben und Tätigkeiten werden unter Abänderung der Mustertexte dargestellt. Ein Bezug zur Stellenanzeige sollte nicht fehlen.

Das Bewerbungsanschreiben wie der Lebenslauf sind die Eintrittskarte zu einem Vorstellungsgespräch.

Vorlage anfordern

Beschreibung


Das gehört in die Bewerbungsunterlagen

Zu einer Bewerbung gehören mindestens ein Anschreiben, der Lebenslauf und Zeugnisse. Ein Deckblatt, als Resümee und ein Foto sind in internationalen Bewerbungen nach anglo-amerikanischen Vorbild üblich. Das Foto wird gerne auf der ersten Seite, oben rechts oder mittig platziert. In einem europäischen Lebenslauf wird normalerweise kein Foto hinzugefügt, in Deutschland kann, aber muss kein Foto beigelegt werden.

Die Texte einer Bewerbung sind fehlerfrei geschrieben, die Seiten besitzen ein durchgängiges Format und Design.

Das Bewerbungsanschreiben

Formal und inhaltlich sind bestimmte Anforderungen zu beachten. Folgender Aufbau hat sich bewährt:

  • Auf dem Anschreiben stehen die Daten, der Absender, die Anschrift, die Anrede und die Stelle, auf die man sich bewirbt.
  • Das Schreiben fängt mit einem Einleitungssatz an.
  • Es sollte ein Absatz über die Person und ihre Fähigkeiten und bisherigen Tätigkeiten folgen. Der Bezug zur Ausschreibung, also der Grund der Bewerbung und die eigene Motivation.
  • Beendet wird das Bewerbungsschreiben mit einem positiven, abschließenden Satz. Auf das weitere Vorgehen kann ebenfalls eingegangen werden.

Der Lebenslauf (Curriculum Vitae)

Der Lebenslauf macht detaillierte Angaben zum persönlichen Werdegang. Dabei sind drei Formate üblich:

Die chronologische Reihenfolge, die vor allem in Deutschland verbreitet ist. Hier steht am Anfang die Schulbildung, was aber nach langjähriger Berufstätigkeit von geringer Relevanz ist. Deshalb stellen sich Bewerber immer häufiger mit einem europäischen oder internationalen Lebenslauf vor. Hier steht die letzte Tätigkeit ganz oben, die Auflistung erfolgt in umgekehrter Reihenfolge aufgelistet („last job first“).

Der europäische Standard orientiert sich am anglo-amerikanischen Vorbild. Hier erhalten die sogenannten soft skills, also soziale Kompetenzen und weitere Qualifikationen feste Gliederungspunkte und werden vergleichsweise ausführlich dargestellt.

Welches Format man auch wählt, die chronologische oder europäische Reihenfolge, ein Lebenslauf muss immer tabellarisch geschrieben sein und vor allem eine rasche Übersicht bieten.

Die Zeugnisse

Zu den Bewerbungsunterlagen müssen auch Bescheinigungen und Zeugnisse beigelegt werden. Diese belegen die erwähnten Positionen und Fähigkeiten und erworbenen Qualifikationen. Lebenslauf und Anschreiben geben erst mit den Zeugnissen ein rundes Bild des Bewerbers ab. Alle Zertifikate werden als Kopie abgegeben.

 

Vorlage "Bewerbung Verwaltungsfach­angestellter" anfordern